Dr. med. Raphael Mangold
Urszula Rauch
Dr. med. Gaby Stalter

Mühleweg 9
88477 Schwendi
Ärztehaus in Schwendi
Tel.:  +49 (0)7353 984898
Fax.: +49 (0)7353 984896

Unser Leistungsangebot


Hochauflösender Ultraschall

Mit modernen, leistungsfähigen somit hochauflösenden Ultraschall-Apparaten können wir Veränderungen an Eierstöcken, der Gebärmutter und der Brustdrüsen erkennen, die noch nicht tastbar sind.

Kinderwunsch-Sprechstunde

Bei ungewollter Kinderlosigkeit (Sterilität, Infertilität) übernehmen wir in Zusammenarbeit mit unseren Labors die Suche nach möglichen Gründen und therapieren die meisten Störungen. Zum Umfang unserer Diagnostik gehören:

Zum Umfang unserer Therapie gehören:

anovulatorische Zyklen, Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCO-Syndrom), Schwäche der Gelbkörperphase (Corpus luteum-Insuffizienz), Hypomenorrhoe, Polymenorrhoe, Oligomenorrhoe, latenter Diabetes mellitus bei gestörtem Glukosetoleranz-Test, etc...

Kontrazeption

Schwangerschaftsverhütung nach modernsten medizinischen Standards, vor allem auch bei Hochrisiko-Patientinnen mit diversen Begleiterkrankungen. Hormon-Präparate in unterschiedlicher Applikationsform (z.B. die Pille als Tablette, Spritze, Pflaster und als Verhütungsring für die Scheide), Intrauterin-Spiralen mit Kupfer oder Hormonen, sowie die Sterilisation.

Teenager-Sprechstunde

Beratung von jungen Mädchen zu wichtigen Themen wie: Pubertät, Körperentwicklung, Menstruation, Hygiene, Verhütung, Sexualität inkl. sexuell übertragbare Erkrankungen, Impfungen, etc...

Brustsprechstunde

Nach ausführlicher Allgemeinanamnese inkl. der Familienanamnese, wird eine standardisierte Tastuntersuchungen der Brustdrüse und der Achselhöhlen, vor allem mit Anleitung zur Selbstuntersuchung, durchgeführt. Zur weiteren Diagnostik stehen hochauflösende Ultraschall-Geräte zur Mamma-Sonographie zur Verfügung. Mammographien und Mamma-Kernspintomographien werden in Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum Donau-Riss durchgeführt.

Myom-Diagnostik und -Therapie

Mit hochauflösenden Ultraschall-Geräten wird die Größe und Lage der Myome bestimmt bzw. überwacht. Lediglich bei unerfülltem Kinderwunsch, der auf Myome zurückzuführen ist und bei symptomatischen Myomen (starke Blutung, Eisenmangelanämie, Schmerzen, sonstige Blutungsstörungen, etc...) wird zu einer operativen Entfernung durch minimal invasiv-chirurgische-Methoden geraten. Alternative Methoden wie z.B. Embolisation (Verschluß des Myom-Blutgefäßes mittels 'Pfropf', der durch Venen-Katheter appliziert wird), Erhitzen, etc...werden in die Diskussion der Therapiemaßnahmen mit einbezogen.

Endometriose

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung der Endometriose. Hier haben wir uns als Endometriosezentrum einen besonderen Namen gemacht und verfügen über sehr große Erfahrung sowohl in der operativen als auch in der konservativen Behandlung dieser Patientinen.
Mehr zum Thema lesen...

Wechseljahre, Klimakterium

Die Verunsicherung durch diverse Medien hat dazu geführt, dass sehr viele Frauen die Hormone nicht mehr einnehmen und deshalb wieder unter starken klimakterischen Beschwerden leiden. Folge ist eine deutlich eingeschränkte Lebensqualität und Leistungsfähigkeit im Beruf der betroffenen Frauen. Nach einer ausführlichen Anamnese und klinischer Untersuchung werden unterschiedliche Therapiemöglichkeiten erörtert, um das beste Regime zur raschen und dauerhaften Beseitigung der störenden Symptome zu finden. Neben den bekannten Hormonersatzpräparaten, die wir möglichst in den modernsten Applikationsformen verordnen, werden sehr häufig auch pflanzliche Präparate (Phyto-Pharmaka) eingesetzt (Traubensilberkerze, Soja, Johanniskraut, Rotklee, etc... und deren Kombinationen).

Harninkontinenz

Die ausführliche Anamnese ist Grundvoraussetzung zur Diagnosestellung der Harninkontinenz. Daneben bieten sich diverse apparative Möglichkeiten um die Ursache der Störung zu finden. Nur wenn die Art der Inkontinenz eindeutig festgestellt ist, kann eine adäquate Therapie erfolgen. In der Behandlung der Dranginkontinenz z.B. stehen die medikamentöse Therapie und gymnastische Entspannungsübungen des kleinen Beckens im Vordergrund. Bei der Harnstressinkontinenz steht ein Aufbautraining der Beckenbodenmuskulatur im Vordergrund. Erst wenn alle konservativen Behandlungsformen ausgeschöpft sind, oder eine starke Gebärmuttersenkung vorliegt, sollten operative Korrekturen des Beckenbodens vorgenommen werden. Hierfür stehen neue, sehr effektive operative Techniken, mit minimal invasivem Aufwand, zur Verfügung.

Hochauflösende Ultraschall - Untersuchungen, Dopplersonographie, 3D/4D - Ultraschall

Modernen, leistungsfähige somit hochauflösenden Ultraschall-Apparaten führten zur entscheidenden Verbesserung in der Überwachung der Schwangerschaft. Durch diese Verfahren können abhängig vom Schwangerschaftsalter unter anderem folgende Fragen beantwortet werden:

Am Anfang der Schwangerschaft sehen wir zunächst den richtigen Sitz der Fruchthöhle in der Gebärmutter, danach erkennen wir den Herzschlag und können Mehrlingsschwangerschaften darstellen. Bereits in solch einem frühen Stadium lassen sich mit unseren Ultraschallgeräten Auffälligkeiten an den Kindern feststellen. Im weiteren Verlauf stellen wir die Position und Struktur der Plazenta fest, beobachten die Bewegungsmuster des Kindes, untersuchen die Organstrukturen und bestimmen das Fruchtwasservolumen. Die gewonnenen Informationen lassen uns Entwicklungsstörungen und andere Auffälligkeiten rechtzeitig erkennen und behandeln.

Die Dopplersonographie ist eine völlig unschädliche Ultraschall-Methode, bei der die Blutflußgeschwindigkeit der kindlichen und mütterlichen Blutgefäße sowie beim kindlichen Herzen gemessen wird. Dadurch erhalten wir Hinweise auf die Versorgungs - und Kreislaufsituation und somit auf das Wohlbefinden des Kindes. Risikoschwangerschaften, z.B. mit Wachstumsproblemen können frühzeitig erkannt und intensiver überwacht werden.

Die 3D-Sonographie ermöglicht uns in der Frühschwangerschaft das ganze Kind und später einzelne Körperregionen nahezu 'fotographisch' darzustellen. Wir erhalten dadurch ein räumliches Bild Ihres Kindes, und sind somit in der Lage z.B. das Gesicht des Ungeborenen 'anzuschauen'. Die Erweiterung der räumlichen Darstellung um die 4. Dimension, die Zeit (4D-Ultraschall), lässt Beobachtungen des Kindes in 'Echtzeit' zu. Wir können Ihr Baby in seinen Bewegungen sehen, z.B. beim Trinken des Fruchtwassers, oder beim Daumenlutschen.

Keine Fruchtschädigung durch Ultraschall !!!
Aufgrund zahlreicher Untersuchungen der biologischen Wirkung auf organisches Gewebe und nach breiter, jahrzehntelanger klinischer Erfahrung, ist weder eine Fruchtschädigung, noch eine Störung der Schwangerschaft zu befürchten.

Ersttrimester-Screening (Nackenfalte-Messung, NT), bzw. integriertes Screening
Ersttrimester-Screening (NT-Messung)

Mit Hilfe dieses Verfahrens kann das Risiko für bestimmte Chromosomenanomalien (Down-Syndrom, Trisomie 13 und 18) bereits zwischen der 11. und 14. SSW abgeschätzt werden.

Ein Computerprogramm ermittelt aus der Kombination einer speziellen Ultraschall-Untersuchung des Kindes (Wasseransammlung im Nacken, Nasenbein), der Messung von zwei Hormonwerten aus dem mütterlichen Blut und dem Alter der Schwangeren ein individuelles, statistisches Risiko für o.g. Chromosomenstörungen. Die Erkennungsrate liegt bei ca. 85 %. Integriertes Screening

Dies beschreibt eine Weiterentwicklung des Ersttrimester - Screenings und gehört in Kanada und England zur staatlichen Schwangerenvorsorge. In Deutschland ist dieses Verfahren unerklärlicherweise nicht verbreitet. Hierbei ermittelt ein Computerprogramm aus 5 mütterlichen Blutwerten, die zu bestimmten Zeiten abgenommen werden, der Messung der Nackenfalte des Kindes und dem Alter der Schwangeren ein individuelles, statistisches Risiko für das Down-Syndrom. Die Erkennungsrate liegt bei ca. 95 %.

Abschließend ist zu sagen, dass weder das Ersttrimester-, noch das Integrierte-Screening eine Trisomie 21, 13 oder 18 direkt feststellen kann, dies bleibt der Chromosomen-Untersuchung, nach Gewinnung von kindlichen Zellen durch z.B. eine Amniocentese (Fruchtwasseruntersuchung), vorbehalten.

Schwangerschaftsbetreuung bzw. -vorsorge, Pränatale (vorgeburtliche) Diagnostik

Eine Schwangerschaft ist für die werdenden Eltern eine spannende und erwartungsvolle Zeit mit viel Freude und intensiven Erfahrungen. Viel neues, vielleicht überraschendes kommt auf sie zu. Denn so wie jedes sich entwickelnde Kind einmalig ist, ist auch jede Schwangerschaft einmalig. Es ist ganz natürlich, dass Sie viele Fragen haben und jemand brauchen, der Sie geduldig, kompetent, und individuell berät. Selbstverständlich gilt dabei Ihre wichtigste Sorge dem Wohle des ungeborenen Kindes. Sie wollen, dass es gesund zur Welt kommt und möchten möglichst jedes Risiko ausschließen. Wir sind für all Ihre Fragen geduldige und kompetente Ansprechpartner. Wir werden ALLES für das Wohl Ihres Kindes und Ihr Wohl tun. Dafür bedienen wir uns modernster und fortschrittlichster Methoden und Gerätschaften der Medizin. Wir vergessen dabei jedoch nie die Wünsche und Ängste, die sich im Zusammenhang mit all diesen vorgeburtlichen Untersuchungen ergeben können. Die ganzheitliche Versorgung unserer Patienten gehört ebenso, wie die fortschrittliche und hochmoderne Medizin zu unseren vordringlichsten Zielen. Die Schwangerschaftsvorsorge umfasst Gesundheitsberatung, Prävention und Screening-Untersuchungen, um Gefahren für Gesundheit und Leben von Mutter und Kind rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Risikoschwangerschaft

Darunter versteht man Schwangerschaften, die meist durch mütterliche Risikofaktoren eine erhöhte Gefährdung für Mutter und Kind darstellen.
Dazu zählen z.B.:
Schwangerschaftsdiabetes, chronische oder akute Erkrankungen der Mutter, Schwangerschaftshochdruck, vorausgegangene Frühgeburtlichkeit, oder Muttermundsschwäche, oder vorzeitige Wehen, schwere Schwangerschaftsanämien, Infektionskrankheiten, vorausgegangene Geburten mit wachstumsverzögerten (sehr kleinen) Kindern, oder Fehlbildungen, usw., ....

Wir betreuen diese Risikoschwangerschaften, soweit es medizinisch vertretbar ist, überwiegend ambulant, teilweise in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten anderer Fachgebiete, insbesondere bei komplizierten mütterlichen Vorerkrankungen.

Copyright © 2009 | Dr. Mangold, Fr. Rauch, Dr. Stalter | All rights reserved | Kontakt